Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


+++ Newsticker +++              +++ Newsticker +++              +++ Newsticker +++             

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 7.890 mal aufgerufen
 Brevets
Seiten 0 | 1 | 2
Werner Offline

Forum-Profi

Beiträge: 321

14.08.2012 23:18
#51 RE: Brevets 2012 der ERN (Euraudax Randonnee Nederland) ab Merselo antworten

Fortsetzung und Abschluss meines 600er Brevets ab Lelystad am 12.08.2012

Zunächst mal Danke, Holger. Schade dass Du nicht dabeisein konntest.

Es geht also um die Reststrecke des 600er Brevet von Merselo, den ich am 01.07.12 nach über 400 Kilometern in Lelystad abgebrochen hatte. Schon kurze Zeit später hatte ich mir vorgenommen, in diesem Sommer den Rest der Strecke nachzuholen. Moni hat mich nach Lelystad zum Bataviahafen gebracht, wo wir Jan van Osch, den Organisator des 600er antrafen. Als Jan gelesen hatte, dass ich die Reststrecke fahren wollte, hatte er sofort seine Begleitung angeboten. Das fand ich super. Holger war leider kurzfristig verhindert. Nach ca. 2 Stunden Autofahrt kamen wir wie geplant kurz nach 9 Uhr 30 in Lelystad an.


Das Wetter war sommerlich und es waren noch steigende Temperaturen bis 25 °C zu erwarten. Allerdings wehte ein wirklich heftiger Wind mit Stärke 4 Bft, der aus SO kam, unserer Hauptfahrtrichtung. Er hat uns dann auch die ganze Fahrt mehr oder weniger bis Well begleitet. Da der Windschatten von Jan, der mit Liegerad gekommen war, nur minimal für mich war, hatte ich also fast 170 km Gegenwind als "aufrechter" Radfahrer vor mir. Man merkte es an den Geschwindigkeiten, die wir fahren konnten. Jan mit seinem Liegerad fuhr meistens vorne, sodass ich immer einen Zielpunkt vor mir hatte. Alleine wäre ich bestimmt langsamer und weniger motiviert unterwegs gewesen. Ab Lelystad bis Harderwijk fuhr Jan eine neue Streckenvariante, um den nicht so gut fahrbaren Knardijk zu umgehen. Teilweise ging es auf schmalen Fietspaden durch Naturschutzgebiete. Ich fand es gut.


In Harderwijk, nach einer schönen Strecke am Veluwemeer entlang, gelangten wir durch ein schmales Tor im Zaun auf die Autobahnraststätte, wo ich erst mal einen Kaffee und ein Baguette zu mir nahm. Niemand wunderte sich, dass wir dort in Fahrradmontur auftauchten, bis auf ein paar Autofahrer.


Auch für die Fahrt durch die Veluwe schlug Jan die Strecke von 2011 vor, die über Fietspade durch die Wälder und die Heide gehen sollte. Alternativ wäre die Strecke an einer Nationalstraße entlang verlaufen. Zur Überraschung von Jan waren alle Fietspaden nun asphaltiert oder mit Betonböden versehen, mit Ausnahme einer kurzen Strecke. Allerdings war das Fahren auf den vielleicht max. 1,50 m breiten Pfaden bei dem regen Ausflugsradverkehr in beide Richtungen nicht ganz einfach und erforderte volle Konzentration und viel Zurufen, wenn man mal überholen wollte. Auf manchen kurvigen Strecken war ein Überholen garnicht oder nur sehr schwer möglich. Für ein Brevet nach fast 500 km meiner Meinung nach nicht unbedingt geeignet, was ich Jan auch gesagt habe, der diese Strecken liebt. Für Jan und mich war es allerdings an diesem Tage und bei diesen Wetterbedingungen eine herrliche Fahrt durch die Veluwe, die wir auf dem anderen Wege sicherlich nicht so intensiv erfahren hätten. Mitten in der Veluwe in der Nähe von Otterlo haben wir dann auch Rast gemacht. Die Veluwe ist einen Besuch wert.
Das nächste schwere Stück erwartete uns dann auf dem nördlichen Waaldijk Richtung Nijmegen. Der Gegenwind war dort so heftig, dass mancher Radfahrer dort Schlangenlinien fuhr. Kurz vor Nijmegen kamen wir dann wegen eines Radrennens auf dem Deich nicht weiter und mussten uns am Deichfuß einen Weg suchen.


Später war dann auch die geplante Fahrt über die Eisenbahnbrücke nach Nijmegen abgeschlossen, sodass wir über die alte Brücke fahren mussten. Am Kontrollpunkt Tankstelle kurz Rast gemacht, bevor es in die Steigungen bei Ubbergen ging. Nächste Rast an der Kneipe Evers am Grenzübergang in Hommersum, wo uns ein kleines Bierchen erfrischte. Um ca. 19 Uhr kamen wir in Well an, wo wir uns im Restaurant Vink noch einen alkoholfreien "Absacker" genehmigten. Beide waren wir mit dem Verlauf der Tour sehr zufrieden. Ich fand bemerkenswert, welche Ausdauerqualitäten der erfahrene Randonneur Jan mit 69 (?) Jahren besitzt.
Jan fuhr die letzten Kilometer nach Merselo und ich nach Kevelaer, wo ich dann ca. 177 km auf dem Tacho stehen hatte.
Das war ein schöner und zufriedenstellender Abschluss der diesjährigen Brevetserie für mich. Rückblickend muss ich sagen, dass mancher der insgesamt 1.500 Kilometer hart und manchmal sehr hart für mich gewesen ist, ich aber keinen einzigen Kilometer dieser Brevetserie missen möchte.

Gruß Werner

Strecke: Lelystad - Harderwijk - Ermelo - Veluwe - Nederrijn A50 - Herveld - nördl. Waaldijk - Nijmegen - Berg en Dal - Groesbeek - Reichswald - Hommersum - Maas - Maasduinen - Well

Werner Offline

Forum-Profi

Beiträge: 321

21.10.2012 13:30
#52 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden - Infos + Berichte antworten

Nach den Brevets ist ja vor den Brevets, wie man so schön sagt.

Die Brevet-Termine 2013 ab Twisteden (Kevelaer) für ARA Niederrhein sind nun auch veröffentlicht:
http://www.audax-randonneure.de/index.php?id=201
200 km am 02. März 2013
300 km am 23. März 2013
400 km am 20. April 2013
600 km am 18. Mai 2013 (Pfingstwochenende)

Die BrevetTermine für 2013 in den Niederlanden sind nun auch veröffentlicht.
Am Standort Merselo-Venray kann eine vollständige Serie gefahren werden.
200 km - 16.03.13
300 km -13.04.13
400 km - 31.05.13
600 km - 22.06.13

Hier ist der Link: http://www.ern-ossendrecht.nl/agenda.html

Für mich ist nun die Saison 2012 mit dem Erhalt der Homologationen über 200, 300 und 400 km abgeschlossen.
Mal sehen, was in 2013 möglich ist und wer 2013 Lust auf Brevetfahren hat.

Gruß Werner

Seiten 0 | 1 | 2
 Sprung  
Bilder hochladen

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor