Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


+++ Newsticker +++              +++ Newsticker +++              +++ Newsticker +++             

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 7.890 mal aufgerufen
 Brevets
Seiten 0 | 1 | 2
Holger Offline

Forum-Profi

Beiträge: 654

05.11.2011 09:34
Brevets 2012 - ARA Niederrhein ab Twisteden - E.R.N. ab Merselo (NL) - Infos und Berichte antworten

INFO zu den Brevets ab Twisteden

Die Audax Randonneurs Allemagne (ARA) Niederrhein veranstalten 2012 wieder ihre Brevets.
Startort für alle Brevets wird das Platzhaus des Sportparks DJK Twisteden sein.
Anfahrt mit PKW zum Parkplatz über Beetenackerweg. Bitte Anfahrtsskizze beachten.

Die Termine wurden wie folgt festgelegt:

Sa. 03.03.2012 = 200 km -- Start 10 Uhr -- 200 km Strecke in GPSies mit weiteren Infos
Sa. 31.03.2012 = 300 km -- Start 9 Uhr -- 300 km Strecke in GPSies mit weiteren Infos
Sa. 21.04.2012 = 400 km -- Start 8 Uhr -- 400 km Strecke in GPSies mit weiteren Infos

Informationen der ARA Niederrhein findet ihr hier.

Wer sich noch nicht sicher ist ob er mitfahren möchte, kann sich in einem der Berichte des Jahres 2011 mal schlau machen

Bericht 200 km 2011

Bericht 300 km 2011

Weitere Informationen werden noch folgen.

Tue zuerst das Notwendige,
dann das Mögliche,
und plötzlich schaffst Du das Unmögliche !

Joaquim Maria Machado de Assis

oder

Mach zuerst das Unmögliche möglich, dann erübrigt sich das Notwendige.
Kathrin Obert

StephanT Offline

Stammgast

Beiträge: 57

11.12.2011 10:36
#2 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden antworten

Hallo Holger,
die 200er kann ich leider nicht mitfahren, da ich am Folgetag zur Messe nach Köln muss - SCHADE !

Ich würde aber gerne an der 300er teilnehmen! Ich habe mir Werners Bericht nochmal durchgelesen - hat mich schon motiviert!
Toll wäre natürlich, wenn Du, Werner, Ralf und Ulf diese Brevet ebenfalls wieder fahren würdet!?

Nette Grüße,
Stephan

Holger Offline

Forum-Profi

Beiträge: 654

12.12.2011 07:06
#3 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden antworten

Hallo Stephan,

Zitat
die 200er kann ich leider nicht mitfahren,



die sind ja für Dich keine Herausforderung mehr .
Ich denke schon, dass wir sowohl den 300er, als auch den 400er fahren werden. Natürlich nur, wenn da nichts unvorhergesehenes zwischen kommt. Das hat ja in diesem Jahr echt super geklappt.
Zumal die Brevets ja direkt vor unserer Haustür starten. Alleine der Umstand ist ja schon mal super für eine Teilnahme.

Mit Ulf und Werner habe ich schon darüber gesprochen. Ralf braucht man ja nicht fragen , er schreit ja immer sofort "HIER!!"

Tue zuerst das Notwendige,
dann das Mögliche,
und plötzlich schaffst Du das Unmögliche !

Joaquim Maria Machado de Assis

oder

Mach zuerst das Unmögliche möglich, dann erübrigt sich das Notwendige.
Kathrin Obert

StephanT Offline

Stammgast

Beiträge: 57

13.12.2011 20:13
#4 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden antworten

Klasse, ich freue mich darauf!

StephanT Offline

Stammgast

Beiträge: 57

11.01.2012 20:11
#5 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden antworten

Hallo zusammen,
wünsche allen ein gutes Jahr 2012!

Hab' mich für den 300er Brevet angemeldet!

Bis bald,
Stephan

Ulf Offline

Kennt sich schon aus

Beiträge: 42

20.01.2012 00:45
#6 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden antworten

Hallo zusammen,
ich habe mich auch gerade angemeldet, allerdings erst mal nur für den 200er und 300er.
Wie es mit dem 400er aussieht, kann ich euch dann nach dem 300er am 1.April sagen.

Gruß Ulf

Holger Offline

Forum-Profi

Beiträge: 654

20.01.2012 09:35
#7 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden antworten

Ich habe mich auch angemeldet.

Tue zuerst das Notwendige,
dann das Mögliche,
und plötzlich schaffst Du das Unmögliche !

Joaquim Maria Machado de Assis

oder

Mach zuerst das Unmögliche möglich, dann erübrigt sich das Notwendige.
Kathrin Obert

Werner Offline

Forum-Profi

Beiträge: 321

03.02.2012 14:13
#8 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden antworten

Habe mich auch für den 200er und 300er angemeldet.

Gruß Werner

Holger Offline

Forum-Profi

Beiträge: 654

04.02.2012 10:05
#9 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden antworten

Hallo zusammen,

ich verweise für dieses Jahr mal auf diesen Beitrag vom letzten Jahr.

Tue zuerst das Notwendige,
dann das Mögliche,
und plötzlich schaffst Du das Unmögliche !

Joaquim Maria Machado de Assis

oder

Mach zuerst das Unmögliche möglich, dann erübrigt sich das Notwendige.
Kathrin Obert

Werner Offline

Forum-Profi

Beiträge: 321

04.03.2012 19:39
#10 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden antworten

200 km Brevet ARA Niederrhein Twisteden am 03.03.2012 – Bericht

Als ich heute Morgen aufwachte, war die Erinnerung an den gestrigen Brevet jedenfalls frischer als meine Beine. Alles Andere hätte mich aber auch gewundert.
Ist der Termin für einen 200er Brevet nicht viel zu früh in der ersten Märzwoche, war wohl die meistgestellte (rhetorische)Frage an Holger, Ralf, Ulf und mich. In dieser Frage war für die Meisten die Antwort schon enthalten. Wir Vier haben die Antwort auch nicht sicher gewusst, wollten die Herausforderung aber annehmen, da der Termin für das Brevet nun einmal feststand und wir nach den Erfahrungen des Jahres 2011 uns auf eine Wiederholung festgelegt hatten. Um es vorweg zu sagen: Es war trotz aller vorherigen leichten Zweifel nicht zu früh.
Es scheint so, als ob Michael und Moni, die Organisatoren von ARA Niederrhein einen guten Draht zu Petrus haben. Es war trocken und die Temperaturen lagen um die 10°C und nicht zu vergessen, der Wind wehte aus Süden, sodass wir für den mittleren Streckenteil mit Rückenwind rechnen konnten.
Um kurz nach 10 Uhr machten sich fast 130 TeilnehmerInnen auf den Weg. Dieses Jahr ist das Sporthaus des DJK SW Twisteden Ausgangs- und Zielpunkt für die diesjährigen 200er, 300er und 400er Brevets am Niederrhein. Für uns „Twistedener“ also ein Heimspiel. Nach ein paar Kilometern waren wir über den Maasweg schon auf niederländischem Gebiet und so sollte es auch bis zum Schluss bleiben. Zurück zum Sporthaus ging es abends über den Gerberweg.
Entsprechend dem Motto „Durch’s schöne Maastal – Door de mooie Maasvallei“ führte die Strecke zunächst in Well über die Maasbrücke und auf uns bekannten Wegen bis nach Baarlo. Ab hier ging es dann weitgehend an der Maas entlang über Kessel und einige kleine Dörfer bis zum ersten Kontrollpunkt in Thorn, auf der Höhe von Roermond und nicht weit von der belgischen Grenze entfernt. Auf dem Tacho standen ca. 78 km. Die einzuhaltende Kontrollzeit war von 12:18 bis 15:12. Das entspricht einer Maximalgeschwindigkeit von 34 km/Std und einer Minimalgeschwindigkeit von 15 km/Std, die bei einem 200er Brevet einzuhalten ist. Das sollte nach landläufiger Meinung ja wohl locker einzuhalten sein.
Wir waren gut 20 Kilometer in einer großen Gruppe unterwegs und waren gerade in Oirlo angekommen, als Holger sich einen Plattfuß einfing. Das fing unerwarteter Weise ja früh an. Mehr oder weniger routiniert wurde der Reifen gewechselt, während nach und nach auch die letzten Teilnehmer an uns vorbeifuhren. Da die Ursache für den Plattfuß nicht gefunden wurde, kam es, wie es kommen musste. Plattfuß Nr. 2 musste behoben werden. An meinem Rad gab es dann auch noch Geräuschprobleme am Hinterrad, die sich nicht beheben ließen. Die knappe Diagnose von Ulf war, dass ich damit ohne weiteres 200 km fahren könne. Beim Auswerten der Strecke habe ich festgestellt, dass wir fast eine halbe Stunde Pannenaufenthalt hatten. So schnell kann ein Zeitfenster eng werden. Zum Glück war dies dann auch der einzige außerplanmäßige Stop.
Die ca. 55 km bis nach Thorn sind wir dann zügig in Reihe mit jeweils wechselnder Führung gefahren. Um 13 Uhr 36 konnten wir uns dann bei „De Pannekoekenbakker“ unseren Kontrollstempel abholen. Drinnen saßen in sehr gemütlichem Ambiente eine größere Zahl von Randonneuren, die wohl die Speisekarte testeten. Wir begnügten uns mit unserer heimischen Verpflegung, da wir uns nicht lange aufhalten wollten. Um 13 Uhr 53 verließen wir diesen malerischen Ort.
Nun erwartete uns eine 14 km lange, fast schnurgerade Strecke entlang des Kanals nach Nederweert. Zur Linken der fast autofreien Straße verlief die Autobahn A2. Da die Strecke aber fast genau in nördlicher Richtung verlief, profitierten wir von dem Südwind, der uns seit dem Morgen begleitet hatte. Die Räder rollten fast von selbst. Unserer Vierergruppe hatte sich noch ein Mitfahrer (Juri?) angeschlossen, der sich ebenfalls an der Führung beteiligte. Weiter ging es über kleine Straßen in Richtung Nationaal Park De Groote Peel. In der Ortschaft Heusden, die wir nach ca. 109 Kilometern um 15 Uhr erreichten, leuchtete uns ein SPAR-Schild entgegen. Diese Gelegenheit nutzten wir, um flüssige und feste Nahrung zu kaufen. Dort waren noch weitere Randonneure. Es ist schon interessant, wie verschieden die „Rezepte“ der einzelnen Randonneure sind, um ohne Hungerast über den Tag zu kommen.
Die Stimmung und die Beine waren bei allen gut, als wir diese „Verpflegungsstelle“ um 15 Uhr 18 verließen. Unser nächstes Ziel, die Kontrollstelle in St. Agatha (Cuijk) lag jetzt noch ca. 50 km vor uns. Bei unserer Trainingsfahrt am letzten Sonntag über 110 km hätte mich niemand motivieren können, nur noch einen Kilometer weiter zu fahren. Beim Brevet habe ich die Erfahrung gemacht, dass mit zunehmender Fahrzeit die Kilometerzahl immer weniger von Bedeutung ist, wenn man sich auf das nächste Zwischenziel konzentriert. Von Vorteil ist es natürlich, in einer funktionierenden Gruppe zu fahren, was bei uns der Fall war. Über Deurne und weitere kleine Orte waren wir in „Nullkommanix“ auf einmal in Boxmeer, das wir entgegen meiner Erwartung vollkommen problemlos auf eigenen Radwegen durchfahren konnten. Kilometer und Zeit spielten keine Rolle mehr, wir fuhren in gleichmäßigem Tempo auf unser Ziel „Pannekoekenhuis De 7 Dwergen“ zu, wo wir um 17 Uhr 21 nach ca. 160 Kilometern ankamen.
Auch hier bekamen wir von einer freundlichen Bedienung unseren Kontrollstempel. Festes Essen, wie andere Randonneure, wollten wir so kurz vor „Zuhause“ nicht zu uns nehmen. Die letzten Vorräte wurden verputzt und die Fahrräder für die Dämmerung und Dunkelheit gerüstet. Alle hatten eine gute bis sehr gute Lichtausstattung und reflektierende Westen oder Reflektorstreifen bei sich. Um 17 Uhr 34 ging es auf die letzten ca. 35 km, von denen wir fast jeden Kilometer kannten.
Über Oeffelt und die Maasbrücke erreichten wir Gennep, das wir problemlos durchfahren konnten. Bald tauchten die Schilder nach Siebengewald auf. Die Dämmerung und Dunkelheit nahm zu. Unsere Gruppe lief wie am Schnürchen. Ich brauchte jetzt für die letzten Kilometer noch ein Gel, was tatsächlich Wirkung zeigte.
Als wir den Ceresweg –Toeristische Weg um 18 Uhr 30 nach ca. 180 km erreichten, ging die Dämmerung so langsam in die Dunkelheit über. Wir fuhren relativ schweigsam in Reihe Twisteden entgegen. Für mich waren es die schönsten Kilometer des Brevets, als wir durch De Maasduinen fuhren und in der Dunkelheit die Heide und den Wald nur noch schemenhaft sahen aber förmlich riechen konnten. Die letzten Kilometer über den Gerberweg gingen schnell vorbei. Auf diesen letzten Kilometern konnten wir noch einen Mitfahrer aus Remscheid (Andreas?) mitnehmen, von dem wir eine ganze Zeit vorher nur ein einsames Rücklicht sehen konnten.
Um 19 Uhr 08 konnte ich nach ca. 196 km meinen Garmin abstellen und im Sporthaus die Kontrollkarte abgeben. Ich war froh und zufrieden, dass ich zusammen mit Holger, Ralf und Ulf diese erste Herausforderung des Jahres bestanden hatte. Nach einer Gulaschsuppe haben wir dann den Heimweg angetreten.

Danke an Michael und Moni K. für die tolle Organisation des Brevets.

Hier noch eine Nachlese: Strecke ca. 196 km, Reine Fahrzeit 7:41, Bruttozeit ca. 9 Std, Durchschnittsgeschwindigkeit 25,6 km/Std für die reine Fahrzeit. Temperatur um 10°C, trocken, bedeckter Himmel.
Es war eine tolle Strecke, die trotz der von manchen „gefürchteten“ Radwege in den Niederlanden stressfrei und zügig gefahren werden kann. Wir haben nicht eine einzige gefährliche Situation mit Autofahrern erlebt. Ich kann diese flache Strecke auch außerhalb des Brevets als Marathonstrecke empfehlen. Allerdings besteht die Strecke nicht überall aus "Flüsterasphalt". Links zur Strecke stehen im ersten Beitrag.
Danke auch an (meine) Moni, die fast 200 Bilder von den Teilnehmern bei der Abfahrt in Twisteden und an der Brücke in Well geschossen hat. Bilder werden wir in die Galerie einstellen. Für Gäste, die Nachfragen zu den Fotos haben: Meine email-Adresse ist auf der Vereinshomepage unter Radsportabteilung - Kontakt zu finden.

Update: In der Bildergalerie sind jetzt 2 Fotoalben zum 200er Brevet vom 03.03.2012 angelegt worden.

Gruß Werner

Holger Offline

Forum-Profi

Beiträge: 654

05.03.2012 08:51
#11 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden antworten

Hallo zusammen,

Zitat
Hier noch eine Nachlese:



ich möchte das Thema Nachlese gerne aufgreifen und auch noch die eine oder andere Zeile zu unserem ersten Marathon in diesem Jahr schreiben.

Werner hat es wie immer passend beschrieben. Vielen Dank für Deinen Bericht.

Nach meinen beiden Plattfüßen fing der Brevet ja erst richtig an. Wie auch bei den letzten Brevets harmonierte unsere Gruppe sehr gut. Es war von Vorteil, dass wir einen Großteil der Strecke in Einzelreihe gefahren sind, da wir einfach auf diese Art und Weise sehr viel Kraft sparen konnten. Während Ulf und Ralf das Tempo immer hoch hielten, sorgten Werner und ich in der Führungsarbeit dafür, dass sich Ulf und Ralf wieder erholen konnten
;-). Es gab also immer gleichmäßige Tempowechsel, die auch m.E. richtig waren und dafür sorgten, dass wir immer ohne große Probleme unsere nächsten Kontrollpunkte erreichten.
Richtig spannend wurde es dann, als Werner auf einem Teilstück der Strecke die Führungsarbeit ca. 30 km nicht mehr abgeben wollte und Ralf ihn mehr oder weniger zu einem Führungswechsel nötigen musste. Der liebe Werner war zu diesem Zeitpunkt irgendwie gar nicht mehr zu halten. Ralf, vielen Dank für Dein beherztes Eingreifen ;-).
Mein kleines Fazit. Unser DJK-Express lief zu jeder Zeit wie ein Uhrwerk und ich hatte nie das Gefühl, dass es innerhalb unserer Gruppe zu Problemen gekommen ist.
Ich bin der Meinung, dass der 300er Brevet ruhig kommen kann. Für diesen dürften wir ja bestens gerüstet sein. Zudem wird sich ja dann noch Stephan als fünfter Fahrer hinzugesellen. Allerdings können sich auch andere Fahrer noch zum 300er anmelden. In so einer Gruppe kann man ohne Probleme jedes Ziel erreichen.

Tue zuerst das Notwendige,
dann das Mögliche,
und plötzlich schaffst Du das Unmögliche !

Joaquim Maria Machado de Assis

oder

Mach zuerst das Unmögliche möglich, dann erübrigt sich das Notwendige.
Kathrin Obert

StephanT Offline

Stammgast

Beiträge: 57

11.03.2012 11:13
#12 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden antworten

Hallo ihr vier,

herzlichen Glückwunsch!
Gruß,
Stephan

Werner Offline

Forum-Profi

Beiträge: 321

12.03.2012 14:12
#13 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden - Infos + Berichte antworten

Im Velomobilforum gibt es auch einen Gesprächsfaden zum 200er Brevet. Da dort auch unser Forumsbeitrag zitiert worden ist, bringe ich hier mal den Querverweis http://www.velomobilforum.de/forum/showt...ARA-Niederrhein.
Ein Blick über den eigenen Tellerrand hinaus kann ja nicht schaden.

Gruß Werner

Werner Offline

Forum-Profi

Beiträge: 321

19.03.2012 23:54
#14 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden - Infos + Berichte antworten

300 km Brevet ARA Niederrhein Twisteden am Sa. 31.03.2012

Vom Niederrhein zum Veluwemeer

Wer sich zum 300er Brevet angemeldet hat, hat zwischenzeitlich alle notwendigen Informationen per email von Michael K. bekommen.

In Abstimmung mit Michael habe ich nach seiner Streckenbeschreibung einen Track erstellt.

Hier ist der öffentliche Link zur 300er Strecke nach der abgestimmten Streckenplanung in GPSies: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=jodvsukxcibxwqjl.
Bearbeitungsstand ist der 01.03.12. Meine Streckenbeschreibung in GPSies enthält weitere Hinweise zur Strecke.
Hier ist der direkte Link zu Google Maps – Google Earth – Street View: http://g.co/maps/ger7b.
Mit Street View kann man die Strecke schon mal virtuell erkunden.
Hier ist noch mal der Link zu Start und Ziel am Sportpark Twisteden: http://g.co/maps/q5xdd.

Nach meiner Einschätzung handelt es sich um eine sehr schöne Strecke, auf der wir nach einer kurzen Fahrt durch den Niederrhein bis Emmerich - Elten einige interessante Gegenden in den Niederlanden kennenlernen werden. Ich freue mich schon darauf.

Gruß Werner

Werner Offline

Forum-Profi

Beiträge: 321

26.03.2012 21:16
#15 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden - Infos + Berichte antworten

Habe am Samstag das tolle Wetter genutzt und bin zur Vorbereitung eine "Solo-Vortour" für die 300er gefahren. Bis Beek (km 55) auf der Brevetstrecke, dann über Pannerden (Fähre) auf den Deichen entlang der Waal bis zur Waalbrücke Ewijk - Beuningen und ab dort wieder über die Brevetstrecke (km 250) zurück nach Twisteden, insgesamt ca. 180 km. Hier ist der Link in GPSies http://www.gpsies.com/map.do?fileId=ketuxhupzigfyymv und hier in google maps: http://g.co/maps/h47cq.
Hier ein paar Eindrücke von der Strecke.

Werner Offline

Forum-Profi

Beiträge: 321

03.04.2012 11:56
#16 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden - Infos + Berichte antworten

Brevet 300 km Twisteden „Vom Niederrhein zum Veluwemeer“ am 31.März 2011 - Bericht

T.S. Eliot „Nur diejenigen, die es riskieren, zu weit zu gehen, können herausfinden, wie weit sie gehen können.“

Dieses Zitat steht am Anfang von 6 Seiten Streckenbeschreibung, in der für 320 km genau beschrieben ist, wann man zum Beispiel nach links oder rechts abbiegen soll, wann man geradeaus fahren soll und wann man eine Ortschaft oder eine Stadt erreicht. Bei jeder Anweisung findet man die gefahrene Kilometerzahl und die zu fahrende Zwischenstrecke bis zur nächsten Anweisung. Michael K., der Organisator der Brevets der ARA Niederrhein mit Startort Twisteden, hat diese Anweisungen so akribisch genau erstellt, dass es unterwegs keine Zweifel über die zu fahrende Strecke gab. Es wird keinen wundern, dass ich diese Strecke in einen Track umgewandelt habe und dann bei der Fahrt in meinem GARMIN-EDGE zur Orientierung benutzt habe. Hier kann sich jeder die Strecke bei GPSies ansehen oder herunterladen: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=jodvsukxcibxwqjl.
Da die Strecke bis jetzt über 600 mal angeklickt und über 200 mal heruntergeladen worden ist, war ich im Teilnehmerfeld wohl nicht der Einzige, der sich eines „Navis“ als Orientierungshilfe bediente. Da ein Garmin aber auch ein „Stromfresser“ ist, keine 15 Stunden ohne Zusatzversorgung aushält und durchaus auch mal ausfallen kann, sollte man schon in der Lage sein, sich anhand solcher Streckenbeschreibungen orientieren zu können, wenn man auf längere Strecken wie eine 300er geht.
Da ich während der Fahrt auch die tatsächlich gefahrene Strecke im EDGE aufzeichne, kann ich im Nachhinein zu jedem Punkt der Strecke die gefahrene Geschwindigkeit, die zurückgelegte Strecke, die Pausen, meine Herzfrequenz und manches andere aus den Daten herauslesen.

Für diese Fahrt, an der vom DJK Twisteden neben mir noch Holger, Ralf, Ulf und Stephan T. teilgenommen haben, kann ich folgende Fakten mitteilen:
Länge der Brevetstrecke: ca 320 km
Abfahrt in Twisteden: Sa. 31.03.2012 um 9 Uhr 04
Ankunft in Twisteden: So. 01.04.2012 um 0 Uhr 27
Gesamtdauer der Fahrt: 15 Stunden 23 Minuten
Reine Fahrzeit ohne Pausen und Standzeiten: 13 Stunden 22 Minuten
Durchschnittsgeschwindigkeit für die reine Fahrzeit: knapp 24 km/Std
Pausenzeiten für Kontrolle, Verpflegung, Erholung: ca. 1 Stunde 35 Minuten
Kleinere Standzeiten an Ampeln, Bahn usw: ca. 25 Minuten
Teilnehmer insgesamt wohl um die 70
Bei unserer Ankunft waren noch etwa 35 TeilnehmerInnen unterwegs.
Tagestemperatur ca. 8 bis 10 °C, in der Nacht auf ca. 2°C abfallend
Starker Wind und Böen aus vorwiegend nördlicher + nordwestlicher Richtung

Neben den Fakten, die man sich am Computer immer wieder mal anschauen kann, ist mir noch folgendes in Erinnerung geblieben:

Nach 3 Stunden Fahrt über ca. 75 km gegen heftigen Nordwind war mein „Akku“ fast leer. Es war kurz hinter Doesburg (NL), als ich der noch recht großen Gruppe nicht mehr richtig folgen konnte und im starken Wind keine Chance hatte, wieder heranzukommen. Ich hatte zwar regelmäßig getrunken, hatte aber bei den Windverhältnissen keine Möglichkeiten zum Essen während der Fahrt gehabt. Das rächte sich jetzt wahrscheinlich. Es war schwierig, in diesen Minuten positiv zu denken. Hilfe erhielt ich dann von einem erfahrenen Randonneur (Peter Z.), der wohl sah, dass ich „schwächelte“ und mir seinen Windschatten anbot und mich wieder an die Gruppe heranzog. Das war für mich bei diesem Brevet die schönste Erfahrung. An dieser Stelle sage ich nochmals Danke dafür.

Wir DJK-ler machten danach eine Verpflegungspause. Bei uns blieb ein Mitfahrer – Christoph -, der bis zur Ankunft in Twisteden mit uns gefahren ist und bei der Führung und Navigation eine willkommene Begleitung für uns war. Später stießen wir an einer Kreuzung auch noch auf Juri, der schon beim 200er Brevet einen großen Teil der Strecke mit uns gefahren war. So sind wir als 7er Gruppe gemeinsam durch die landschaftlich schöne Heide- und Waldlandschaft der Veluwe (Nähe Arnheim) gegen den heftigen Gegenwind, der viel Kräfte erforderte, und ab und zu etwas Nieselregen zur ersten freien Kontrollstelle im historischen Städtchen Elburg gekommen. Wir hatten jetzt um 15 Uhr 15 ca. 137 km hinter uns. Nach 25 Minuten Pause waren alle gesättigt und erholt. Von nun an ging es ca. 44 km entlang des Veluwemeers grob nach Südwest.

An den Geschwindigkeiten, die wir jetzt auf fast endlos langen geraden Radwegen fahren konnten, merkte man diese Richtungsänderung. Das tat gut. Ich fand diesen Streckenteil landschaftlich ganz toll, zumal am späten Nachmittag die Sonne noch etwas hervorgekommen war. Immer wieder ging der Blick nach links aufs Veluwemeer und den Horizont, wo man auch aktive Kite-Surfer entdecken konnte. Hier habe ich viele Bilder im Kopf abgespeichert, zum Fotografieren war leider keine Zeit. Um ca. 17 Uhr 30 kamen wir an der zweiten und auch letzten Kontrollstelle, einem Hotel in Nijkerk an. Einschließlich Verpflegung an einer nahegelegenen Tanke verbrachten wir hier etwa 20 Minuten. Es lagen jetzt ca. 182 km hinter uns.
Ab hier ging es jetzt grob in südöstliche Richtung, sodass der Wind uns nur noch gelegentlich zusetzte. Durch Veenendaal am Rande des Utrechtse Heuvelrug kamen wir ins Gelders Rivierengebied mit Nederrijn und Waal. Wenn ich nicht den Track ausgearbeitet hätte, hätte ich vor lauter Autobahnen, Flüssen und Brücken wohl nicht gewußt, wo ich mich genau befunden hätte. Zwischen Ochten und Herveld Zuid hatten wir im abnehmenden Tageslicht eine tolle Teilstrecke auf den Deichen entlang dem Fluß Waal. In Herveld Zuid machten wir dann uns und unsere Räder nach ca. 242 Kilometern um 20 Uhr 30 fertig für die folgende Nachtfahrt. Da die Temperaturen merklich in den niederen einstelligen Bereich fielen, zog jeder zusätzliche wärmende Bekleidung an, die man als Reserve bei sich hatte. Nach der Waalbrücke folgten wieder ein paar eindrucksvolle Kilometer in der Dunkelheit über den Waalbandijk. Die anschließenden Städte Beuningen und Wijchen konnten wir um diese Abendzeit zügig durchfahren. Danach folgte wieder eine für mich eindrucksvolle Fahrt in völliger Dunkelheit über den Maasbandijk und über die hell beleuchtete Maasbrücke in Grave. In Grave hatten wir mittlerweile ca. 269 km hinter uns und die Uhr zeigte 22 Uhr. Im weiteren Verlauf tauchten dann bekanntere Namen wie Cuijk, Gennep und Siebengewald auf. Die Grenze zu Deutschland überfuhren wir um 0 Uhr 19 nach ca. 316 km am Gerberweg in Twisteden.
Ankunft im Sporthaus war um 0 Uhr 27. Für mich war es eine große Freude, dass ich den 300er nach dem schweren Beginn gut überstanden hatte. Wir haben wieder eine tolle Gruppenleistung erbracht, indem wir nicht nur gemeinsam losgefahren sondern auch gemeinsam angekommen sind. Zusammen mit unseren beiden Mitfahrern Juri und Christoph haben wir während der gemeinsamen Fahrt während des Tages und in der Nacht eine kleine Gemeinschaft gebildet, wo jeder nach seinen Kräften nicht nur für sich sondern auch für die anderen gearbeitet hat und wo man sich jederzeit – insbesondere in der Dunkelheit- auf seine Mitfahrer verlassen konnte. Schön war es auch, dass die Fahrt bis auf Kleinigkeiten wie z.B. Kettenabwurf, pannenfrei und unfallfrei verlaufen ist.

Abschließend noch ein dickes Dankeschön an Michael K. für die hervorragende Streckenauswahl, die hoffentlich noch öfter angeboten wird und sicherlich vielen Teilnehmern ein Bild von den Niederlanden vermittelt hat, das sie so bisher nicht kannten. Danke auch an seine Frau Monika, die ebenfalls voll in die Organisation eingebunden ist und auch nach Mitternacht noch für jeden Brevetteilnehmer ein freundliches Wort und natürlich auch eine kräftige Gulaschsuppe übrig hatte.

PS: Der 400er Brevet findet am Samstag, den 21.April 2012, wieder ab Twisteden statt.

PPS: Wer wissen will, wie man einen 300er Brevet vor Einbruch der Dunkelheit beenden kann, sollte hier mal nachlesen: http://www.velomobilforum.de/forum/showt...6468#post396468.

Die Bilder vom Start in Twisteden, die Moni H. gemacht hat, werden in die Bildergalerie eingestellt. Wenn jemand nicht abgebildet werden möchte, bitte per email melden. Bitte die Quellenangabe nicht vergessen, wenn einzelne Bilder an anderer Stelle benutzt werden.

Gruß Werner


Zwei Bilder von der Strecke am Veluwemeer hat mir Arndt zur Verfügung gestellt.

In Elburg (freie Kontrolle) habe ich 2 Bilder gemacht.

Holger Offline

Forum-Profi

Beiträge: 654

04.04.2012 13:45
#17 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden - Infos + Berichte antworten

Werner, vorab mal wieder ein großes Dankeschön für Deinen Bericht und die Mühe die Du Dir bei GPS-Srecke gemacht hast. Ich denke, manchmal nimmt man solche Kleinigkeiten als selbstverständlich hin. Allerdings bedingt diese Selbstverständlichkeit auch immer etwas Arbeit und Zeitaufwand. Also Werner:
Moni hat mal wieder tolle Bilder gemacht. Auch Dir Moni vielen Dank dafür.

Einen Glückwunsch möchte ich auf diesem Weg auch noch an Stephan loswerden, da er zum ersten mal eine 300km Runde gefahren ist. Ich denke das hat sich Stephan vor ein paar Jahren auch nicht träumen lassen . Trotz einiger Knieprobleme hat sich Stephan sich nicht breit schlagen lassen und die Strecke sehr gut absolviert.

Da sich meine Eindrücke mit denen von Werner decken, kann und möchte ich auch nicht viel hinzufügen. Für mich war es mal wieder eine besondere Runde mit besonderen und tollen Leuten.

Allerdings fand ich eine Sache schon beeindruckend. Als Werner und ich vom Platzhaus nach Hause gefahren sind, standen dort noch Fahrzeuge aus Stade und Hannover. Es ist schon interessant woher die Fahrer an diesem Tag gekommen sind. Aber das spricht auch m.E. wieder für die Veranstalter. Ich hätte nicht gedacht, dass der Sportpark der DJK mal so ein Anziehungspunkt für Radfahrer werden könnte.

Zitat
Abschließend noch ein dickes Dankeschön an Michael K. für die hervorragende Streckenauswahl, die hoffentlich noch öfter angeboten wird und sicherlich vielen Teilnehmern ein Bild von den Niederlanden vermittelt hat, das sie so bisher nicht kannten. Danke auch an seine Frau Monika, die ebenfalls voll in die Organisation eingebunden ist und auch nach Mitternacht noch für jeden Brevetteilnehmer ein freundliches Wort und natürlich auch eine kräftige Gulaschsuppe übrig hatte.



Auch dem kann ich nichts mehr hinzufügen.

Vielleicht sieht man sich ja auf dem 400er Brevet

Tue zuerst das Notwendige,
dann das Mögliche,
und plötzlich schaffst Du das Unmögliche !

Joaquim Maria Machado de Assis

oder

Mach zuerst das Unmögliche möglich, dann erübrigt sich das Notwendige.
Kathrin Obert

Holger Offline

Forum-Profi

Beiträge: 654

10.04.2012 07:30
#18 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden - Infos + Berichte antworten

Zitat
Sa. 21.04.2012 = 400 km -- Start 8 Uhr --



Die 400 km sind schon lange mein Ziel. Sollte nichts außergewöhnliches dazwischen kommen oder passieren, bin ich dabei.

Tue zuerst das Notwendige,
dann das Mögliche,
und plötzlich schaffst Du das Unmögliche !

Joaquim Maria Machado de Assis

oder

Mach zuerst das Unmögliche möglich, dann erübrigt sich das Notwendige.
Kathrin Obert

frabo Offline

Ganz neu hier

Beiträge: 3

10.04.2012 15:37
#19 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden - Infos + Berichte antworten

Hallo Ausrichter und Organisatoren der Brevet´s,

an dieser Stelle möchte ich mich mal für die perfekt organisierten und ausgerichteten Brevets bedanken.
Die Strecken sind hervorragend ausgearbeitet. Das Roadbook ist perfekt. Ich schätze ebenso sehr die
Ausarbeitung der GPX-Tracks mit der Möglichkeit diese Strecken zuvor virtuell am PC abzufahren.
Somit gewinnt man schonmal einen Eindruck über den Streckenverlauf. Ebenso die gemachten Bilder sowie
die Verpflegung vor und nach dem Brevet.
Es macht Appetit auf mehr. Ihr, damit meine ich das gesamte Organisationsteam braucht Euch nicht zu
verstecken. Perfekter geht es nicht. Ihr habt eine hervorragende Location.
Hier zeigt sich, was möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen.
Mit Appetit auf mehr könnte ich mir auch weitere Veranstaltungen, wie RTF´s und Marathons vorstellen.

Freundliche Radlergrüße
frabo

Ulf Offline

Kennt sich schon aus

Beiträge: 42

11.04.2012 20:53
#20 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden - Infos + Berichte antworten

Ich habe mich auch gerade für die 400 Km angemeldet.
Gruß Ulf

Werner Offline

Forum-Profi

Beiträge: 321

11.04.2012 21:20
#21 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden - Infos + Berichte antworten

Na dann oute ich mich auch mal, dass ich bereits für den 400er angemeldet bin und den Versuch wage. Drückt uns die Daumen, dass es klappt. Es wartet eine Fahrt durchs Münsterland bis an den Teutoburger Wald und natürlich zurück auf uns.

Gruß Werner

Holger Offline

Forum-Profi

Beiträge: 654

12.04.2012 07:35
#22 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden - Infos + Berichte antworten

Meine Anmeldung ist auch raus.

Für mich ist das ja auch Neuland. Ich denke unsere Vorbereitung(en) war(en)/sind gut und von daher glaube ich, dass wir schon in dem vorgegebenem Zeitfenster von 27 Stunden wieder ins Ziel kommen.
Wäre nur gut, wenn uns jemand dann mit einem Kasten alkoholfreiem Weizen am Ziel in Empfang nimmt .

Also, Attacke!

Tue zuerst das Notwendige,
dann das Mögliche,
und plötzlich schaffst Du das Unmögliche !

Joaquim Maria Machado de Assis

oder

Mach zuerst das Unmögliche möglich, dann erübrigt sich das Notwendige.
Kathrin Obert

StephanT Offline

Stammgast

Beiträge: 57

14.04.2012 10:20
#23 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden - Infos + Berichte antworten

Hallo Ihr drei,

wünsche Euch viel Erfolg bei hoffentlich gutem Wetter, mit genügend Körnern und natürlich gutem Sitzfleisch!

Liebe Grüße,

Stephan

Werner Offline

Forum-Profi

Beiträge: 321

16.04.2012 00:06
#24 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden - Infos + Berichte antworten

400 km Brevet ARA Niederrhein Twisteden am Sa. 21. April 2012

Münsterland und Teutoburger Wald Tour

Wer sich zum 400er Brevet angemeldet hat, hat zwischenzeitlich alle notwendigen Informationen per email von Michael K. bekommen.

In Abstimmung mit Michael habe ich nach seiner Streckenbeschreibung einen Track erstellt.

Hier ist der öffentliche Link zur 400er Strecke nach der abgestimmten Streckenplanung in GPSies: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=fajlowbijtdfirsg.
Bearbeitungsstand ist der 12.04.12. Der Track sowie meine Streckenbeschreibung in GPSies enthalten weitere Hinweise zur Strecke. Bitte die Hinweise zur Radwegebenutzung beachten, da Streckenbeschreibung und Track darauf abgestimmt sind. Dies gilt besonders für die Rückfahrt über die Rheinbrücke in Wesel.

Hier ist der direkte Link zu Google Maps – Google Earth – Street View: http://g.co/maps/sfm3b.
In der Satellitenansicht kann man die Strecke schon mal virtuell erkunden.

Hier ist noch mal der Link zu Start und Ziel am Sportpark Twisteden: http://g.co/maps/q5xdd.

Von der DJK Twisteden sind neben mir noch Holger und Ulf dabei. Wir hoffen, dass auch dieser Brevet für alle TeilnehmerInnen gut verläuft.

Gruß Werner

Werner Offline

Forum-Profi

Beiträge: 321

22.04.2012 22:19
#25 RE: Brevets 2012 ARA Niederrhein ab Twisteden - Infos + Berichte antworten

400er Brevet am 21.+22. April 2012

VORHER. Kurz nach dem Start am Samstag um 8 Uhr in Twisteden.


DAZWISCHEN. Nach ca.220 Kilometern gegen 18 Uhr 30 in Bad Iburg. Bericht folgt.


NACHHER. Nach 400 Kilometern wieder im Sporthaus am Sonntagmorgen um 5 Uhr.
Rechts im Bild unsere Teamergänzung Christoph aus Münster.


Monis Bilder von der Abfahrt sind bald in der Bildergalerie zu sehen.

Ein müder Gruß von Werner

Seiten 0 | 1 | 2
 Sprung  
Bilder hochladen

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor